Bildungsarbeit mit unseren Kindern heißt, ………………

 ………eine positive Beziehung durch Wertschätzung und Vertrauen aufzubauen.

……….jedes Kind in seiner Unverwechselbarkeit anzunehmen, seine Bedürfnisse und Interessen zu erkennen, aufzugreifen und zu fördern.

……….ihnen Lernanreize anzubieten, die zum Entdecken, Begreifen und Erforschen anregen. Gleichwertig ist das Schaffen von altersentsprechenden Freiräumen, welche die Kinder individuell füllen können.

 ………sie bei Entscheidungen, die ihr eigenes Leben und das der Gruppe betreffen mit einzubeziehen.

 ………die Kinder dahingehend zu unterstützen, eigene Gefühle und Bedürfnisse auszuleben und sich in andere Menschen hineinversetzen zu können.

……….durch Regeln und Konsequenzen Halt und Orientierung im Alltag zu geben.

……….die Kinder auf dem Weg zur Selbstständigkeit behutsam zu begleiten und ihr Selbstbewusstsein zu stärken.

……….ihnen die Möglichkeit zu geben, den Alltag mit allen Sinnen durch praktisches Wahrnehmen und Tun zu erfahren.

……….ihnen die Möglichkeit zu geben, sich mit „alten“ und „neuen“ Medien zu erproben und sie in ihrer Vielfalt bewusst kennen zu lernen.

……….den Kindern vielseitige Bewegungsmöglichkeiten zu bieten und somit die körperliche und geistige Entwicklung anzuregen.

……….die Kinder zu befähigen, Sprache als Schlüsselkompetenz zu nutzen, da diese sie in den unterschiedlichsten alltäglichen Situationen ein Leben lang begleitet.

……….den Kindern christliche Werte zu vermitteln und sie bei der Suche nach Gottes Spuren in ihrem Leben zu begleiten, so dass sie die Liebe und Nähe Gottes erfahren können.

……….die Kinder beim Auf- und Ausbau ihrer Spielfähigkeit zu unterstützen und sie auf ihrem Weg bis hin zur Schulfähigkeit zu begleiten.

……….die Kinder zu befähigen, Menschen unterschiedlicher Lebensformen anzunehmen und zu respektieren.

……….jede Familie in ihrer Einzigartigkeit anzunehmen, ihre individuellen Bedürfnissen zu sehen und mit den Eltern eine Erziehungspartnerschaft einzugehen.

……….Fragen, Anregungen und Kritik  von Eltern und Kindern einen Raum zu geben und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

………die pädagogische Arbeit stets zu reflektieren und den gegebenen Situationen anzupassen.